Wenn die beste Freundin ein Baby bekommt..

..spielen auch meine Hormone verrückt!

 

Meine “älteste” Freundin erwartet im Moment ihr erstes Kind.

Wir kennen uns fast unser ganzes Leben – über 25 Jahre. Wir waren in dieser langen Zeit nicht immer beste Freundinnen. Aber seitdem wir nicht mehr zusammen in die Schule gehen (und das sind ja auch schon über 20 Jahre), kann uns keine noch so große räumliche Distanz trennen.

Wir wohnen in unterschiedlichen Städten – in unterschiedlichen Lebensphasen und sind auch so recht verschieden. Aber vielleicht ist es genau das, was uns verbindet.

Als sie mir verriet, dass sie und ihr Liebster Eltern werden, war es, als würde ich selbst nochmal einen positiven Test in der Hand halten. Mir traten die Tränen in die Augen, ich bekam Schmetterlinge im Bauch und musste quietschen. Übertrieben? Vielleicht! (?)

Im August wird es soweit sein. Auch weil meine Liebste in Wien keine Freundinnen mit Kindern hat, bin ich ihre Telefonseelsorge. Ich bin also “live” dabei bei den Wehwechen, Sorgen und Träumen. Sie fragt mich nach Rat, wie das denn bei mir war, was sie mit einem Neugeborenen brauchen wird und worauf sie sich vorbereiten soll. Da bekomm’ ich fast auch ein wenig Nestbautrieb.

So passiert es, dass ich gerade Baby-eBooks horte. Und natürlich auch umsetze.

Wie zum Beispiel dem Babynest heute. Die kleinen mobilen Schlafplätze seh ich in Nähgruppen in letzter Zeit sehr häufig. Ich würd fast behaupten, sie sind grad im Trend. Ich hatte bei meinen Jungs nichts in der Art. Sie haben in einem eingerollten Stillkissen ihre Nickerchen gemacht. Aber so als Geschenk macht sich das “Schiffchen” schon besser!

Nach einem Freebook (es gibt mehrere – Vorschläge am Ende des Beitrages) habe ich mich noch vor dem Geschlechts-Outing ans Werk gemacht. Meine Farbwelt sind ja alle Türkis-Grau- und Grüntöne. So ist die Stoffwahl – wenig überraschend – auf den Popeline mit “Steinchen” gefallen. Passend dazu hab ich mich für Steingrau und hellblaues Gurtband entschieden.

Man sieht es nicht, aber das Babynest ist wirklich ein schnelles Projekt! Das Geschenk ist mitsamt Zuschnitt, fluchen und ausstopfen in rund 3 Stunden genäht. Besonders das Ausstopfen hat mich zum Schimpfen gebracht – und auch meinen Mann. Ich hab das nämlich (unglücklicherweise) auf unseren Wohnzimmerteppich sitzend gemacht – und dabei das Wohnzimmer unter Schaumstoffflocken begraben. Jaaaaaa, das mach ich NICHT MEHR!

Jetzt muss das hübsche Teilchen noch so lange warten, bis ein duftiges Neugeborenes darin mümmelt. Und ich, darauf dass ich das Geschenk übergeben darf. (Edit: ich konnte es nicht mehr abwarten und habe es schon verschenkt!)

Bleibt kreativ,

Tanja

 

Schnittmuster u.a.: Frau DIY, Vom Sommer, Nähtalente

Stoffe: Baumwollpopeline, GurtbandVolumenvlies

zu sehen bei: CreaDienstag, HOT, Dienstagsdinge, CreateInAustria, Kugelbauch-Linkparty

Eine Idee zu “Wenn die beste Freundin ein Baby bekommt..

  1. Stoff Hoff sagt:

    Ich habe den Trend zu diesen Nestchen auch mitbekommen, bin aber auch nicht mitgeschwommen.
    Deine Exemplar ist aber ganz wunderhübsch geworden und das neue Leben wird einen zauberhaften gemütlichen Start ins Leben darin haben.
    Viele Grüße, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.